A Week Away (Streaming)

Jetzt im Heimkino

warm
Musical

Von: Carmine Carpenito

Wenn Schicksale zum Aufgeben verleiten

Ja, manchmal kann es ganz schön schwierig sein, wieder aufzustehen, wenn man vom Leben auf den Boden geworfen und auch noch mit dessen Füssen getreten wird. Will, verkörpert von Newcomer-Schauspieler Kevin Quinn, verliert seine Eltern an einen Unfall und wird anschliessend zum Problemkind. Seine Existenz besteht nur noch darin, von einem Regelbruch zum nächsten zu stolpern. Sein Wille für Veränderung erfolgt erst, als er nach einer Tat überführt und vor die Wahl gestellt wird; entweder geht es ins Jugendgefängnis oder ins religiöse Sommercamp.

Schnell wird Will bewusst, dass das Sommercamp gar keine so schlechte Idee war. Denn kaum angekommen, lernt er auch schon die bezaubernde Avery kennen. Ihn fasziniert nicht nur ihr sympathisches Erscheinungsbild sondern auch ihr Wesen: "Du bist wohl in allem perfekt", teilt ihr Will in einer Szene unter vier Augen mit. "Eine perfekte Person existiert nicht", antwortet sie und bringt es damit exakt auf den Punkt.

Viele Menschen streben nach einem perfekten Leben. Doch im Grunde bedeutet das nur, dass man so zu leben versucht, wie andere das von einem erwarten. Das führt jedoch zu Druck und Lügen, den eigentlich sollte man einfach zu seinen Fehlern stehen - genauso wie das diejenigen tun sollten, für die man perfekt sein will, denn sie selbst sind es auch nicht.

Zurück zu seinem Glauben finden

Wenn im Leben alles schief läuft, kann man schon mal seinen Glauben an eine höhere Macht verlieren. Im Camp lernt Will jedoch, diesen wieder zu finden. Was dem Film gelingt, ist, dass er dem Zuschauer nichts aufzwingen will. Was wir zu sehen bekommen, sind Teenager, die ganz einfach nach ihren Platz auf dieser Welt suchen und ihn gemeinsam finden wollen. Ob man nun an einen Gott glaubt oder nicht, spielt für das Sehvergnügen überhaupt keine Rolle.

Die Charaktere werden mit Konflikten konfrontiert, mit denen sich jeder identifizieren kann; Selbstfindung, Erwachsenwerden und mehr - das sind alles Dinge, die uns speziell in Jugendjahren stark beschäftigen. Das Kirchencamp steht vielmehr dafür, dass niemand seine Probleme alleine bewältigen muss. Jeder sollte offen für neue Begegnungen sein, denn genau die sind es, die uns wieder auf den richtigen Pfad zurückführen können.

Fazit

A WEEK AWAY liefert genau da, wo er liefern will; Er berührt und animiert Dank wunderbarer Musicalszenen zum Mitsingen und Mittanzen. Grosse Konflikte oder Auseinandersetzungen sucht man hier vergebens, aber die müssen ja auch nicht immer vorhanden sein. Hin und wieder braucht man einfach nur einen Feel-Good-Film, der für gute Stimmung sorgt und einem beim Zusehen ein lang anhaltendes Lächeln aufs Gesicht zaubert. Und diese Aufgabe meistert die neue Produktion aus dem Hause Netflix allemal!