Drachenzähmen leicht gemacht 2

hot
Animation

Der mittlere Teil dieser Trilogie ist ein wahrhaft turbulentes Abenteuer. Bereits die Eröffnungsszene reisst einen fast aus dem Sitz: Ein rasantes Turnier, bei dem es gilt, möglichst viele Schafe über einem Korb abzuwerfen (keine Sorge, kein Schaf wurde verletzt). Diese Szene erinnert stark an «Harry Potter» und das Quidditch-Spiel.

Doch es bleibt nicht bei dieser einen Anspielung auf andere, erfolgreiche Filme. Auch als Hicks und sein Drache Ohnezahn neue Welten entdecken, denkt man kurz, ist das «Avatar 2»? Verblüffend ähnlich sind Landschaft und Farben in der Drachenhöhle, wo Hicks auf seine verschollene Mutter trifft. Schliesslich steigen die beiden gemeinsam in eine epische Schlacht um die Herrschaft im Land, «Herr der Ringe» lässt grüssen.

Das alles ist bewusst gewählt, so fühlt sich der regelmässige Kinobesucher vom ersten Moment an gut aufgehoben. Und die Geschichte von «Drachenzähmen leicht gemacht 2» bietet noch genügend neue, überraschende Wendungen.

Auch die technische Umsetzung ist nicht ohne, da wurde ein Zahn zugelegt. Die Details, Farben und Bewegungen sind gegenüber Teil 1 aus dem Jahre 2010 nochmals deutlich weiter entwickelt worden.

Unsere Prognose: Nach so viel Action in 3D fühlt man sich, als hätte man 90 Minuten im Auge eines Tornados verbracht. Doch im Bauch bleibt ein wohliges Gefühl, weil die Botschaft von Freundschaft, Vertrauen und der Glaube, die Welt verbessern zu können, ankommt. pp