Dene wos guet geit

hot
Drama
Humor
 
Anspruch
 
Action
 
Spannung
 
Erotik
 
Alice (Sarah Stauffer) arbeitet in einem Callcenter in der Peripherie von Zürich. Sie verkauft Internet und Krankenkassenangebote an Unbekannte am anderen Ende der Leitung. Nach der Arbeit geht sie durch die Stadt, in welcher alles reibungslos zu funktionieren scheint.

Inspiriert von ihrem Job ruft sie alleinstehende Grossmütter an und täuscht ihnen vor, sie sei ihre Enkelin in Geldnot. Während sie mit diesem Trick schnell ein Vermögen verdient, erkundet der Film Orte und Menschen in Zürich, welche alle auf seltsame Weise mit der Tat von Alice in Verbindung stehen.

In seinem Lied “Dene wos guet geit” singt Mani Matter über die Verteilung von Reichtum. Regisseur Cyril Schäublin fand das eine schöne Inspiration und fragte sich: Wie organisieren wir in der Schweiz heute unseren Besitz? Was für einen Raum nehmen dabei Passwörter, Codes, Roaminggebühren, Onlinebestellungen oder Krankenkassenprämien in unserem täglichen Denken und Handeln ein?

Genre Drama
Regie Cyril Schäublin
Darsteller Sarah Stauffer
Nikolai Bosshardt
Fidel Morf
Belgouidoum Chihanez
Toni Majdala
Originaltitel Dene wos guet geit
Land CH
Jahr 2017
Dauer 71 Minuten