Glam Girls - Hinreissend verdorben

hot
Comedy

Interview Anne Hathaway & Rebel Wilson

Interview: Mathilde Bernard

Anne Hathaway: «Mit mir kann man immer noch Spass haben»

Im Remake GLAM GIRLS geben Anne Hathaway und Rebel Wilson zwei gerissene Betrügerinnen. Wir trafen das ungleiche Duo zum Interview indem sie über deutschen Akzent, peinliche Momente und erste Dates sprechen.

Sie sprechen im Film sehr gut Deutsch, wenn ich das sagen darf. Anna Hathaway: Vielen Dank. Das freut mich, dass sie das sagen. Wir haben stark daran gearbeitet, dass er so klang.

War es schwer zu erlernen? Anne Hathaway: Ja, aber nicht nur der Akzent, alles war schwer zu lernen. Als ich für die Rolle unterschrieb, dachte ich, dass es eine einfache lustige Komödie mit Rebel Wilson werden würde. Einfach viel Spass halt. Ich will nicht die beklagende Schauspielerin sein, die sich in den Mittelpunkt stellt, weil sie über ihren anstrengenden Job spricht. Dennoch jeder Tag war wirklich sehr schwer (lacht). Allerdings liebte ich den deutschen Akzent. Ich liebe Cloris Leachman und Madeline Kahn und ihre ikonischen Performances mit ihren deutschen Akzenten. Ihre Performances gaben mir wie eine Hilfe. Den britischen Akzent fand ich viel riskanter zum Umsetzen.

Ihr britischer Akzent klingt für mich sehr überzeugend. Rebel Wilson: Ja, man glaubt es wirklich.
Anne Hathaway: Danke, die Ehre gebührt meinem unglaublichen Dialog-Coach.

Welches Wort war Ihrer Meinung nach, dass schwerste, das Sie lernen mussten? Anne Hathaway: Es war mein erster Satz, den ich als meine Figur sagen musste. Ich weiss nicht, ob ich es jetzt richtig aussprechen kann. Es war «Danke». Dieses Wort fand ich wirklich schwer zu sagen. Ich habe noch ein Lieblingswort, welches ich immer verwendetet, wenn etwas nicht perfekt lief. Dann sagte ich: «Fantastisch».

Sie haben im Film viele peinliche Momente. Haben Sie in Ihrem echten Leben auch solche peinlichen Momente und welcher ist Ihr Favorit? Rebel Wilson: Aus meinem ganzen Leben? Einmal war ich in Afrika auf einer Ladefläche eines Planwagens unterwegs. Dieser Wagen ist am Ende offen. Wir fuhren also neben einem Baum vorbei, welcher ein Wespennest hatte. Genau dieses Wespennest viel dann in unseren Wagen und die Wespen flogen wie wild herum. Ich sitze also in diesem fahrenden Wagen und die Wespen flogen unter meinen Shorts die Beine hoch. Ich musste meine Shorts ausziehen, von diesem Wagen herunterspringen und das alles vor meinen Freunden. Das war so schlimm. Sie mussten mir Medikamente geben, weil ich so oft gestochen wurde.
Anne Hathaway: Oh nein, das ist schlimm.
Rebel Wilson: Ja, danach war ich 24 Stunden lang weggetreten. Ich kann mich an diesen Tag also nicht mehr wirklich erinnern (lacht). Solche Sachen kann man nicht wirklich schreiben, das ist so extrem. Es war wirklich ein energiegeladener und lustiger Moment.

Es ist doch sicherlich gefährlich aus einem fahrenden Wagen zu springen und noch auf mögliche gefährliche Tiere treffen? Rebel Wilson: Ja sicher, ich bin mitten in Afrika. Ich bin gemütlich am plaudern mit meinen Freunden und dann fällt ein Wespennest mit ganz vielen wütenden Wespen in unseren Wagen direkt neben meine Füsse.
Anne Hathaway: Es tut mir so leid, dass dies geschehen ist. Und ich bin so traurig war ich nicht dort (lacht).
Rebel Wilson: Hätte das jemand auf einer Videokamera aufgenommen, es wäre jetzt das lustigste virale Video, das es gibt.

Wenn heutzutage jemand fällt, wird es gefilmt und in der nächsten Sekunde ist es online. Übt das für Sie mehr Druck aus, auf wie Sie sich verhalten und bewegen? Anne Hathaway: Ich denke, manchmal ist es sogar weniger Druck. Denn diese Illusion der Unantastbarkeit ist in die Brüche gegangen. Jeder fällt, jeder hat etwas erlebt, das peinlich ist. Es klappt nicht immer alles so, wie man es möchte. Es ist einfach zu schwierig zum Kontrollieren. Ich mag es diesen Weg fast besser, denn es ist irgendwie relaxter als zuvor.
Rebel Wilson: Ich persönlich habe manchmal das Gefühl, ich muss in der Öffentlichkeit mein bestes Ich sein. Vor allem wenn jemand mich filmt. Ich muss einfach ein bisschen wachsamer sein, bei den Dingen, die ich mache (lacht).

Was ist für Sie ein absolutes No-Go, wenn es um das erste Date geht? Rebel Wilson: Für mich ein absolutes Tabu ist Rauchen. Ich mag den Rauch und all das nicht.
Anne Hathaway: Hmmm…Entschuldigung, es ist eine lange Zeit her, dass ich gedatet habe (lacht).
Rebel Wilson: Genau, sie ist verheiratet.
Anne Hathaway: Ich bin jetzt schon eine lange Zeit vergeben, aber ich kann das sicherlich noch. Mit mir kann man schliesslich immer noch Spass haben (lacht). Nein im Ernst jetzt, mir wurde kürzlich etwas dazu erzählt. Wenn jemand übertrieben lang oder intensiv von seinen Ex-Partnern spricht. Ah und Rebel du hast auch noch etwas Gutes erwähnt. Wenn jemand schlecht über seine Mutter spricht.
Rebel Wilson: Jeder, der schlecht über seine Mutter spricht, der ist mir sofort suspekt.
Anne Hathaway: Als heterosexuelle Frau sollte man immer sich einen Mann suchen, der eine gesunde Beziehung zu Frauen im Allgemeinen hat.

Der physische Teil der Komödie sieht schwierig aus. War es auch so schwierig und haben Sie sich oft verletzt? Rebel Wilson: Ja, in der Tat verletze ich mich sehr schnell. Ich habe meinen Körper sozusagen in die Schusslinie gestellt für die Comedy. Natürlich habe ich ein Stuntdouble für die ganz schwierigen Dinge. In diesem Film stand mir Meredith zur Seite und es gibt einige Paparazzi-Fotos von uns beiden, auf welchen wir uns ähnlichsehen. Schliesslich haben sie dafür gesorgt, dass sie dasselbe trägt wie ich. Allerdings habe ich das Flyboarden selbst gemacht. Es wird auf dem Wasser gemacht und es ist unglaublich. Ich habe es geliebt. Das war, glaube ich, der tollste Drehtag für mich. Es war zwar ein recht gefährlicher Stunt, jedoch habe ich es sehr gemocht.

Sie singen auch im Film und Ihr 3-jähriger Sohn mag Ihren Gesang scheinbar nicht. Ist das nach wie vor der Fall oder hat sich das nun geändert? Anne Hathaway: An manchen Tagen kann ich gewisse Dinge für ihn singen. Doch die meiste Zeit mag er es immer noch nicht. Er hat einen ganz bestimmten Geschmack was Musik anbelangt. Weder mein Mann noch ich dürfen mitsingen, wenn Lieder laufen. Er will sie genau so hören, wie sie laufen.
Rebel Wilson: Sagst du ihm nicht einfach, ich bin die Mutter und ich singe jetzt mit?
Anne Hathaway: Nein, in der Tat mache ich das nicht. Er würde es noch gar nicht verstehen können. Allerdings habe ich letztens etwas gesungen und ich konnte ihm ansehen, dass er es mochte. Ich sang also einfach noch weiter. Auf einmal sah er mich an und sagte: «Let it go». Er fragte mich dann, ob ich diesen Song aus FROZEN singen kann. Diesen Song durfte ich dann singen, deshalb denke ich wird es immer besser (schmunzelt).

© 2019 kinowetter.ch